Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Umweltnaturwissenschaften, Master

Master UH

ETH Zürich > Systemorientierte Naturwissenschaften

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Zürich ETH-Zentrum (ZH)

Unterrichtssprache

Englisch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Umwelt

Studiengebiete

Umweltwissenschaften

Swissdoc

6.170.2.0

Aktualisiert 30.07.2014

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Die Umweltnaturwissenschaften befassen sich theoretisch und praktisch mit natürlichen und vom Menschen geschaffenen Systemen. Das Studium vermittelt die Fähigkeit, die biologischen, chemischen und physikalischen Eigenschaften der Atmosphäre, Biosphäre, Pedosphäre, Hydrosphäre und Anthroposphäre sowie ihre Wechselwirkungen zu verstehen.
Umweltfachleute sind vielfältig einsetzbar und überall gefragt, wo innovative Konzepte erarbeitet werden. Dank ihrer interdisziplinären Ausbildung, die neben den Naturwissenschaften auch die Sozialwissenschaften und die Umwelttechnik einschliessen, sind sie in unterschiedlichen Sparten gefragte Berufsleute. In ihrer Berufstätigkeit befassen sie sich mit Fragen der Ökologie, z. B. im Naturschutz oder beim Management von Naturgefahren, mit der Entwicklung nachhaltiger Dienstleistungen und Produkte oder mit Umweltbildung und -kommunikation. Sie sind in der Forschung tätig, wie auch in Umwelt- und Planungsbüros, in der öffentlichen Verwaltung sowie in nichtstaatlichen (Umwelt-)Organisationen. Zudem arbeiten sie in Dienstleistungsbereichen wie Banken, Versicherungen, Medien, Handel und Schule.

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Der Forschungsbetrieb am Departement Umweltsystemwissenschaften widmet sich der Untersuchung von Ökosystemprozessen und -Leistungen, nachhaltiger Ressourcennutzung, Ernährungssicherheit, Klimawandel sowie biologischer Vielfalt und Anpassung. Dies mit folgenden Schwerpunkten:

  • Atmosphäre und Klima
  • Biogeochemie und Schadstoffdynamik
  • Ökologie und Evolution
  • Umweltsysteme und Politikanalyse
  • Wald- und Landschaftsmanagement
  • Gesundheit, Ernährung und Umwelt

Organisation des Studiums

Das Master-Studium umfasst 120 Kreditpunkte (KP) und dauert zwei Jahre. Zwei Semester dienen der Vertiefung von gewählten Schwerpunktthemen (60 KP). Ein Semester verbringen die Studierenden in einem Praktikumsbetrieb (30 KP) und in einem weiteren Semester verfassen sie ihre Masterarbeit (30 KP).

Aufbau der Ausbildung

 

 

Fächerkategorien KP
a. Vertiefung 40
b. Wahlfächer und/oder Ergänzung (Minor) 20
c. Berufspraxis 30
d. Masterarbeit 30
Total 120


KP = Kreditpunkte

Vertiefung (Major) Der Studiengang bietet sechs Vertiefungsrichtungen an. In jeder Vertiefungsrichtung müssen Pflichtveranstaltungen und Wahlpflichtmodule belegt werden.

  • Atmosphäre und Klima: Diese Vertiefung befasst sich mit atmosphärischen Prozessen und ihren Wechselwirkungen. Der Schwerpunkt liegt auf dem quantitativen Verständnis von atmosphärischen Dynamiken, Klimaprozessen und Rückkopplungen, biogeochemischen Zyklen und Paläoklimatologie sowie der nummerischen Modellierung von Wetter und Klima.
  • Biogeochemie und Schadstoffdynamik: Diese Vertiefung befasst sich mit natürlichen und anthropogen beeinflussten Stoffkreisläufen in terrestrischen und aquatischen Ökosystemen sowie mit dem Verhalten relevanter anorganischer und organischer Schadstoffe in der Umwelt. Aus interdisziplinärer Perspektive werden physikalische, chemische und (mikro-)biologische Prozesse analysiert und ihre Effekte auf Böden oder Gewässer quantifiziert.
  • Ökologie und Evolution: Diese Vertiefung befasst sich mit Fragen der Biodiversität und des Naturschutzes. Im Zentrum stehen einerseits genetische, evolutive und ökologische Prozesse, die dem Wandel der Populationen, Arten und Lebensgemeinschaften zugrunde liegen. Andererseits geht es um die Reaktion von Ökosystemen auf anthropogene Einflüsse und Massnahmen zum Schutz der biologischen Vielfalt.
  • Umweltsysteme und Politikanalyse: Diese Vertiefung befasst sich damit, wie Umweltprobleme wirksam adressiert und bearbeitet werden können. Der Fokus liegt auf der Analyse von Umweltproblemen und der Erarbeitung von konkreten Lösungsstrategien im Dialog mit politischen, wirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren und Interessengruppen.
  • Wald- und Landschaftsmanagement: Diese Vertiefung befasst sich mit der Analyse, Funktionsweise und Gestaltung von Waldökosystemen und Landschaften. Im Zentrum stehen die Dynamik von naturnahen Ökosystemen, Technologien der Landnutzung sowie Managementstrategien zur nachhaltigen Nutzung von Wäldern und naturnahen Landschaften.
  • Gesundheit, Ernährung und Umwelt: Diese Vertiefung befasst sich mit dem Zusammenhang von menschlicher Gesundheit und individuellem Lebensstil, Umwelteinflüssen sowie gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Der Fokus liegt auf Schadstoffen, Infektionskrankheiten und Ernährung einerseits und wie sich ändernde Umweltbedingungen (z.B. Verstädterung, Migration, Klimawandel oder Umweltverschmutzung) auf diese Faktoren auswirken andererseits.

Wahlfächer und/oder Ergänzung (Minor) Ergänzungsfächer sind thematisch gebündelte Einheiten aus Lehrveranstaltungen. Mit der Wahl von Minors können individuelle Schwerpunkte im Studium gesetzt werden. Zur Wahl stehen beispielsweise: Ökobilanz, Analytische Chemie, Glaziologie oder Produktionsmanagement für Wald- und Forstwirtschaft. Wahlfächer können aus einem breiten Angebot frei gewählt werden.

Berufspraxis Das obligatorische Praktikum dauert mindestens 18 Wochen und wird in der Regel ausserhalb von universitären Hochschulen absolviert. Der Praxisbetrieb und die Studentin/der Student vereinbaren ein Projekt, welches von einer Dozentin/einem Dozenten begleitet wird.

Master-Arbeit Die Master-Arbeit dauert sechs Monate.

Leistungskontrollen finden in Form von Prüfungen, schriftlichen Berichten und Arbeiten, Vorträgen sowie in Form von Projektberichten statt.

Fächerkombination

ETH-Studiengänge sind allgemein Monofachstudiengänge. Es ist nicht möglich, Nebenfächer zu belegen.

Beschreibung als Nebenfach / Minor / Teilstudium / auch ausserfakultär

Nebenfach / Minor / Teilstudium

ETH-Studiengänge sind allgemein Monofachstudiengänge. Umweltnaturwissenschaften können nicht als Nebenfach belegt werden.

Voraussetzungen

Zulassung

Direkte Zulassung

Bachelor of Science ETH in Umweltnaturwissenschaften
Bachelor of Science ETH in Umweltingenieurwissenschaften

Zulassung mit anderen Abschlüssen

Die Zulassung mit anderen universitären Bachelor-Abschlüssen erfolgt "sur dossier".

Anmeldung

Reglementarische Übertritte von ETH-Bachelor-Studierenden über die elektronische Einschreibung.

Alle anderen Studieninteressierten müssen sich bei der Zulassungsstelle bewerben. Anmeldefenster: 1. November - 15. Dezember (internationales Bewerbungsfenster) / 1. März - 30. März (nicht-visumspflichtige Studierende)
Details unter: Zulassung zum Master-Studium

Kosten

Anmeldegebühren

Mit Schweizer Bachelor-Diplom: CHF 50.-
Mit ausländischen Diplomen: CHF 150.-
Keine Anmeldegebühr zahlen Absolventen der ETHZ und der EPFL.

Semestergebühren

Semestergebühren: CHF 580.-
Obligatorische Semesterbeiträge: CHF 64.-
Die Prüfungsgebühren sind in der Semesterpauschale inbegriffen.

Abschluss

  • Master Universitäre Hochschule UH

Master of Science ETH in Umweltnaturwissenschaften (MSc ETH Umwelt-Natw.)
Englische Bezeichnung:
Master of Science ETH in Environmental Sciences (MSc ETH Environ. Sc.)

Perspektiven

Nachdiplomstudien / MAS

Das gesamte Angebot an Nachdiplomstudien und -kursen der ETH ist unter www.zfw.ethz.ch veröffentlicht.

Doktorat / PhD

(Dr. sc. ETH Zürich) Das Doktorat umfasst eine selbständige Forschungsarbeit und weitere Studienleistungen. Es dauert in der Regel drei bis vier Jahre und ist meistens mit einer Anstellung als Assistent/in an der ETH verbunden. Voraussetzung zur Zulassung sind ein ETH Master-Abschluss oder ein gleichwertiges Diplom einer anderen universitären Hochschule sowie die Bereitschaft eines Dozenten/einer Dozentin, die Doktorarbeit zu leiten.  Siehe www.doktorat.ethz.ch.

Didaktik-Zertifikat

Mit einem Master in Umweltnaturwissenschaften ist es möglich, das Didaktik-Zertifikat Umweltlehre zu erwerben (Umfang 24 KP). Das Zertifikat bescheinigt den erfolgreichen Abschluss einer didaktischen Grundausbildung in Umweltnaturwissenschaften für die Lehrtätigkeit in Ökologie und Umweltlehre an Berufsschulen, Höheren Fachschulen und Fachhochschulen oder für die innerbetriebliche Weiterbildung. Mit der Zertifikats-Ausbildung kann bereits nach dem Erwerb des Bachelordiploms begonnen werden.
Siehe: www.didaktischeausbildung.ethz.ch

Lehrdiplom für Maturitätsschulen

Mit einem Master in Umweltnaturwissenschaften ist es möglich, das Lehrdiplom für Maturitätsschulen in Biologie, Chemie oder Physik zu erwerben (Umfang 60 KP). Der Abschluss berechtigt zum Unterricht an Mittelschulen sowie anderen höheren Lehranstalten. Vorgängig müssen zusätzliche Kurse in der gewählten Fachrichtung im Umfang von 1-3 Semestern absolviert werden. Diese Kurse können während oder nach dem Masterstudium belegt werden. Mit der Lehrdiplom-Ausbildung kann bereits nach dem Erwerb des Bachelordiploms begonnen werden.
Siehe: www.didaktischeausbildung.ethz.ch

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zürich ETH-Zentrum (ZH)

ETH Zürich
Studiensekretariat Umweltnaturwissenschaften
Universitätstrasse 8
CHN H 42.1
8092 Zürich
Tel : +41 44 632 53 75
Url : http://www.usys.ethz.ch/env
Email : diana.haller@usys.ethz.ch

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Für auswärtige Studierende ist der Studienbeginn nur im Herbst möglich.

Dauer

Das Master-Studium umfasst 120 Kreditpunkte, was einer Normalstudiendauer von 4 Semestern entspricht. Die maximale Studiendauer beträgt 8 Semester.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Englisch

In der Regel Englisch. Die entsprechende Unterrichtssprache ist im Verzeichnis der Lehrveranstaltungen aufgeführt.

Bemerkungen

Master-Studiengang Umweltnaturwissenschaften

ETH Zürich

Tag der offenen Tür

Immer anfangs September finden die Studieninformationstage statt.

Auskünfte / Kontakt

ETH Zürich

ETH Zürich
Kanzlei
ETH-Zentrum HG F19
Rämistrasse 101
8092 Zürich
044 632 30 00
kanzlei@ethz.ch

ETH Zürich
Zulassungsstelle
ETH-Zentrum HG F 21.3-4
Rämistrasse 101
8092 Zürich
http://www.zulassung.ethz.ch
Bachelor-Zulassung: 044 633 82 00 und zulassung@ethz.ch
Master-Zulassung: 044 632 81 00 und master@ethz.ch

ETH Zürich
Studienwahlberatung
ETH-Zentrum HG F 68.1+4
Rämistrasse 101
8092 Zürich
044 633 28 59
http://www.sts.ethz.ch
studienberatung@ethz.ch