Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Betriebswirtschafter/in HF

Betriebswirtschafter/innen HF arbeiten im mittleren beziehungsweise oberen Management von KMU und Grossbetrieben. In der Wirtschaft und Verwaltung erfüllen sie anspruchsvolle Fach- sowie Führungsaufgaben und setzen die Ziele der Geschäftsleitung um.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Wirtschaft, Verwaltung

Branchen

Management und Betriebswirtschaft - Marketing - Public Relations - Administration / Sachbearbeitung / Sekretariat - Banken - Unabhängige Vermögens-und Versicherungsberatung - Versicherungen - Versicherungen: Privatversicherungen - Versicherungen: Sozialversicherungen - Personalwesen und betriebliche Ausbildung - Grosshandel - Verwaltung - Verlag - IT-Projektmanagement/Organisation - Handel und Verkauf

Swissdoc

0.616.13.0

Aktualisiert 11.06.2013

Bilder (8)

Sich auf dem Laufenden halten
Sich auf dem Laufenden halten

Sich auf dem Laufenden halten

Die Lektüre der Wirtschaftspresse führt zu einem besseren Verständnis der nationalen und internationalen Situation der Märkte.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Sich auf dem Laufenden halten
Kreativ sein und strategisch denken

Kreativ sein und strategisch denken

Märkte finden, neue Produkte entwickeln, innovative Dienstleistungen anbieten – das braucht Kreativität und eine strategische Vision.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Kreativ sein und strategisch denken
Daten analysieren

Daten analysieren

Das Erheben von Statistiken, das Berechnen von Kosten und die Rechnungskontrolle sind Kernkompetenzen von Betriebswirtschaftern und Betriebswirtschafterinnen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Daten analysieren
Berichte schreiben

Berichte schreiben

Studien, Berichte und Analysen für Vorgesetzte oder Kunden zu erarbeiten: Das ist ein wichtiger Teil der täglichen Aufgaben.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Berichte schreiben
Fremdsprachen anwenden

Fremdsprachen anwenden

Egal welches ihr Spezialgebiet ist : Betriebswirtschafter/innen tauschen sich ständig mit anderen aus. Das Beherrschen von Fremdsprachen ist da sehr nützlich.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Fremdsprachen anwenden
Zuhören und beraten

Zuhören und beraten

Die Kunst der Kundenorientierung besteht darin, gleichzeitig ihre Bedürfnisse zu ergründen und sie auf der Suche nach einer Lösung zu beraten.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Zuhören und beraten
Argumentieren und überzeugen

Argumentieren und überzeugen

Das ist eine Schlüsselkompetenz von Betriebswirtschafter/innen – zum Beispiel um strukturelle Veränderungen umzusetzen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Argumentieren und überzeugen
Entscheidungen treffen

Entscheidungen treffen

Die Zielsetzungen des Unternehmens und das Fachwissen der Berufsleute bilden die Grundlage von ökonomischen Entscheiden.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Entscheidungen treffen

Tätigkeiten

Betriebswirtschafterinnen HF arbeiten in Banken, Versicherungen, öffentlichen Verwaltungen, Treuhandbüros, IT-Betrieben, Non-Profit-Organisationen sowie in Industrie- und Handelsfirmen. Sie verfügen über breite und vernetzte betriebswirtschaftliche Kenntnisse, die es ihnen erlaubt, eine Führungsposition einzunehmen.

Betriebswirtschafter HF setzen die Gesamtstrategie auf Ebene Abteilung oder Team um und passen Organisationsstrukturen sowie Geschäfts- und Unterstützungsprozesse zielkonform an.

Im Accounting und Controlling sind Betriebswirtschafterinnen HF für den Jahresabschluss, die Bilanz und die Erfolgsrechnung verantwortlich. Sie erstellen Kosten- sowie Leistungsrechnungen und nehmen Bewertungen bei Umwandlungen, Kapitalerhöhungen oder Sanierungen vor. Im Rahmen von Projekten oder Aufträgen beschaffen sie das nötige Kapital und überwachen deren Investition. Mit Controlling-, Informations- und Planungsinstrumenten steuern, überprüfen und korrigieren sie den Geschäftsverlauf.

Betriebswirtschafter HF entwickeln Marketingprojekte, bestimmen die Produkt- und Vertriebspolitik des Unternehmens und unterstützen die Produktmanagerinnen bei der Einführung von neuen Produkten. Sie ermitteln Kundenbedürfnisse, setzen sie um und organisieren Events und Sponsoringmassnahmen. Weiter realisieren und optimieren sie die Leistungserstellungsprozesse im ganzen Wertschöpfungsprozess und sorgen in allen Prozessbereichen für die Einhaltung der Vorschriften zur Qualitätssicherung, zur Arbeitssicherheit und zum Umweltschutz.

In der Informatik gewährleisten Betriebswirtschafterinnen HF die Datenorganisation, die Datensicherheit und den Datenschutz. Mit ihrer Fachkompetenz können sie Projekte für die Geschäftsleitung erarbeiten. Sie stehen in Verbindung zu internen und externen Fachpersonen und leiten fremdsprachliche Verhandlungen mit internationalen Geschäftspartnern.

Im Bereich Human Resources sind Betriebswirtschafter HF für die Personalplanung, -beschaffung und -entwicklung verantwortlich. Sie führen Bewerbungsgespräche, informieren die Mitarbeitenden über Änderungen im Human Resources und setzen die wirtschaftlichen und sozialen Ziele im Personalmanagement um.

Ausbildung

Grundlage

Verordnung WBF Mindestvorschriften für Anerkennung von Bildungsgängen der HF vom 11.3.2005 (Stand 1.1.2015) und eidg. genehmigter RLP vom 14.7.2008

Bildungsangebote

Höhere Fachschulen für Wirtschaft (HFW) gibt es in Aarau, Baden, Basel, Bern, Biel Chur, Luzern, Reinach BL, Schaffhausen, St. Gallen, Thun, Weinfelden, Zug und Zürich.

Die Studiengänge der Höheren Fachschulen für Wirtschaft (HFW) sind auf der Website ihres Verbands abrufbar.

Dauer

6 Semester, berufsbegleitend

Fächer

  • Unternehmensführung
  • Marketing / PR
  • Produktion
  • Beschaffung & Logistik
  • Qualität / Umwelt und Sicherheit
  • Personalwesen
  • Finanzierung & Investition
  • Rechnungswesen
  • Informatik
  • Organisationsgestaltung und Organisationsentwicklung
  • Projektmanagement
  • Wirtschaftsenglisch
  • Volkswirtschaftslehre
  • Recht
  • Steuern
  • Statistik

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel „dipl. Betriebswirtschafter/in HF"

Voraussetzungen

Vorbildung

    In der Regel:
  • Abschluss einer 3-jährigen beruflichen Grundbildung als Kaufmann/-frau EFZ und/oder Berufsmaturität oder Diplom einer Handelsmittelschule und mindestens 2 Jahre kaufmännische Berufspraxis oder
  • Abschluss einer anderen 3-jährigen beruflichen Grundbildung und 3 Jahre kaufmännische Berufspraxis sowie Nachweis der notwendigen kaufmännischen Grundkenntnisse durch Zusatzqualifikationen oder Zulassungsprüfungen oder
  • Abschluss einer gymnasialen Maturität und 3 Jahre kaufmännische Berufspraxis Während des Studiums muss eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens 50 Prozent nachgewiesen werden. Die Höheren Fachschulen erteilen Auskunft über Studienkonzept und Aufnahmebedingungen.

Weiterbildung

Kurse

Angebote von höheren Fachschulen und Fachhochschulen

Höhere Fachprüfung

Dipl. Experte/Expertin in Rechnungslegung und Controlling, dipl. Leiter/in Human Resources, Experte/Expertin in Organisationsmanagement mit eidg. Diplom, dipl. Wirtschaftsprüfer/in, dipl. Treuhandexperte/-expertin, dipl. Steuerexperte/-expertin usw.

Fachhochschule

Z. B. Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie mit diversen Vertiefungsrichtungen Verkürzter Studiengang möglich

Nachdiplomstufe

Angebote an höheren Fachschulen und Fachhochschulen in den Bereichen Accounting & Finance, Marketing- und Verkaufsmanagement, Real Estate Management, Leadership and Management etc.

Berufsverhältnisse

Betriebswirtschafter/innen HF übernehmen anspruchsvolle Fach- und Führungsaufgaben in allen Bereichen des Managements. Sie arbeiten in Banken, Versicherungen, öffentlichen Verwaltungen, Treuhandbüros, IT-Betrieben, Non-Profit-Organisationen sowie in Industrie- und Handelsfirmen. Die breit gefächerte Wirtschaftsausbildung eignet sich zudem gut für den Aufbau eines eigenen Unternehmens.

Weitere Informationen

Adressen

Verband der Höheren Fachschulen für Wirtschaft HFW
c/o WKS Wirtschafts- und Kaderschule KV Bern
Postfach
3001 Bern
URL: http://www.hfw.ch

Schweizerische Konferenz der Höheren Fachschulen der Schweiz
Zieglerstrasse 29
3007 Bern
Tel.: 031 387 37 22
Fax: 062 752 81 12
URL: http://www.konferenz-hf.ch
E-Mail:

ODEC Schweiz. Verband der dipl. Absolventinnen und Absolventen Höherer Fachschulen
Steiggasse 2
Postfach 2307
8401 Winterthur
Tel.: +41 52 214 22 40
URL: http://www.odec.ch
E-Mail: