Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Oberflächenbeschichter/in EFZ

Oberflächenbeschichter/innen EFZ bearbeiten Oberflächen mit galvanotechnischen und anderen Verfahren. Dabei halten sie sich an die Angaben des Auftraggebers und übernehmen auch organisatorische sowie planerische Aufgaben.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Chemie, Physik

Branchen

Oberflächentechnik - Kunststoff, Papier, Oberflächentechnik - Uhren und Mikrotechnik

Swissdoc

0.580.9.0

Aktualisiert 07.09.2017

Bilder (8)

Besprechungen
Besprechungen

Besprechungen

Im Team werden Aufträge besprochen, insbesondere auch komplizierte «Fälle». Die Berufsleute haben zudem Kundenkontakt.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Besprechungen
Teile befestigen

Teile befestigen

Die Berufsleute bestücken Warenträger — meist Gestelle, aber auch Trommeln und andere Behälter — mit den Teilen.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Teile befestigen
Werkstück vorbereiten

Werkstück vorbereiten

Ob Sandstrahlen oder Abdecken: Bevor ein Werkstück baden geht, braucht es unter Umständen eine Vorbehandlung.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Werkstück vorbereiten
Anlage einstellen

Anlage einstellen

An den elektrolytischen Bädern geben die Berufsleute die nötigen Informationen ein, zum Beispiel die Stromdichte.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Anlage einstellen
Entfetten und aktivieren

Entfetten und aktivieren

Nach der Entfettung muss oft die Oxidschicht — quasi eine dünne Schicht Rost — in einem Säurebad entfernt werden.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Entfetten und aktivieren
Beschichten und spülen

Beschichten und spülen

Der Strom löst chemische Reaktionen aus: die Beschichtung. Nur Feuerverzinken funktioniert ohne Strom. Ein Wasserbad bildet immer den Abschluss.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Beschichten und spülen
Qualitätskontrolle

Qualitätskontrolle

Die Berufsleute messen die Schichtdicke des fertig beschichteten Teils. Dafür gibt es verschiedene Messgeräte.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Qualitätskontrolle
Elektrolyt überwachen

Elektrolyt überwachen

Oberflächenbeschichter/innen EFZ analysieren die Elektrolyt-Lösungen regelmässig im Labor und stellen sie wenn nötig neu ein.

Copyright SDBB | CSFO, Iris Krebs

Elektrolyt überwachen

Tätigkeiten

Oberflächenbeschichter/innen behandeln Oberflächen von Werkstücken. Für diese Arbeit bereiten sie zuerst eine Metallsalzlösung zu, den sogenannten Elektrolyt. Dabei achten sie auf die richtige Zusammensetzung der Chemikalien. Anschliessend tauchen sie die Objekte in die Flüssigkeit. Durch die Wirkung von elektrischem Gleichstrom werden die Oberflächen z. B. mit Chrom, Zink, Nickel, Kupfer, Silber oder Gold beschichtet. Diese Schichten schützen vor Korrosion, erhöhen die Verschleissfestigkeit sowie den Härtegrad, verbessern die Leit- und Lötfähigkeit oder dienen der Verschönerung von Objekten.

Oberflächenbeschichter/innen verzinken Schrauben und Muttern und verchromen Kurbelwellen sowie Ventile von Motoren. Ausserdem versilbern sie Teile der Hochspannungstechnik und vergolden Uhren, Schmuck und Brillen. Weiter machen sie Kunststoffteile durch das Auftragen von Leitlacken leitfähig und behandeln Aluminium elektrochemisch. Durch dieses Anodisieren wird die Oxidschicht dauerhaft geschützt und lässt sich besser reinigen.

Um qualitativ möglichst gute Ergebnisse zu erreichen, reinigen Oberflächenbeschichter/innen die Werkstücke vor dem Beschichten und behandeln sie chemisch und mechanisch. Danach spülen sie die Teile. Sie setzen verschiedene Mess- und Analysegeräte zur Qualitätssicherung und -kontrolle ein. Dazu gehören zum Beispiel Mikrometer, Mikroskope und Mikrohärteprüfer. Falls Abweichungen auftauchen, treffen sie die nötigen Massnahmen.

Oberflächenbeschichter/innen müssen Sicherheits- und Umweltschutzvorschriften einhalten. Sie überwachen und warten die Einrichtungen, Maschinen und Materialien.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 16.10.2009

Dauer

3 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Betrieb der Oberflächenbeschichtung bzw. Gal­vanik

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

  • Technologie
  • Grundlagen in Physik und Chemie
  • Fachrechnen
  • Werkstoffkunde
  • Qualitätssicherung und Quali­tätskontrolle

Überbetriebliche Kurse

Zu diversen Themen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis ­"Oberflächenbeschichter/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung

  • abgeschlossene Volksschule
  • gute Leistungen in Physik und Chemie

Anforderungen

  • Interesse für chemische und physikalische Zusammenhänge
  • handwerkliches Geschick
  • robuste Gesundheit
  • keine Allergien
  • körperliche Beweglichkeit
  • selbstständige Arbeitsweise
  • Zuverlässigkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufs­fachschulen

Berufsprüfung (BP)

Oberflächenbeschichter/in mit eidg. Fachausweis (geplant)

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Techniker/in HF Elektrotechnik oder dipl. Techniker/in HF Metallbau

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Chemie bzw. Life Science, Bachelor of Science (FH) in Elektrotechnik usw.

In Deutschland

Techniker/in der Fachrichtung Galvanotechnik, z. B. in Schwäbisch Gmünd, Solingen, Nürn­berg oder Ilmenau

Berufsverhältnisse

Oberflächenbeschichter/innen sind in Galvanik-Betrieben oder in Galvanik-Abteilungen von Unternehmen der Edelmetall-, Uhren-, Schmuck-, Leiterplatten- und Elektronikbranche tätig. Weitere Einsatzmöglichkeiten finden sie in Industriebereichen der Luft- und Raumfahrt, im Maschinen-, Schiffs- und Fahrzeugbau, im Geräte- und Apparatebau, in der Feinwerktechnik, Haushaltsmaschinen-, Besteck-, Silberwaren- oder Druckindustrie. Sie können auch in Prüfungs- und Forschungslabors tätig sein.

Weitere Informationen

Adressen

SSO Schweizer Stiftung für Oberflächentechnik
Seilerstr. 22
Postfach 5853
3001 Bern
Tel.: +41 31 310 20 12
URL: http://www.sso-fsts.ch

SWISSGALVANIC Verband Schweizer Galvanobetriebe
Bahnhofstrasse 23
8956 Killwangen
Tel.: +41 56 500 20 66
URL: http://www.galvano.ch
E-Mail:

Vereinigung Schweizerischer Verzinkereien VSV
Rösslimatte 45
6005 Luzern
Tel.: +41 41 361 60 61
URL: http://www.verzinkereien.ch
E-Mail:

VSA-ASA Verein Schweizerischer Anodisierbetriebe
Postfach 1507
8027 Zürich
Tel.: 043 305 09 82
URL: http://www.vsa-asa.ch
E-Mail: