Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Fachmann/-frau für Justizvollzug (BP)

Fachleute für Justizvollzug übernehmen Sicherheits- und Betreuungsfunktionen gegenüber den Eingewiesenen in einem Untersuchungsgefängnis, in einer Institution des Straf- und Massnahmenvollzugs oder in der Ausschaffungshaft.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Wirtschaft, Verwaltung - Verkehr, Logistik

Branchen

Polizei und Justizvollzug - Betreuung - Rechtspflege

Swissdoc

0.622.8.0

Aktualisiert 05.09.2017

Tätigkeiten

Fachleute für Justizvollzug sind wichtige Ansprechpartner/innen für die Insassinnen und Insassen in Bezug auf die Gestaltung des Vollzugsalltags. Ihre Kernaufgaben bestehen darin, die Gefangenen während der ganzen Dauer der Untersuchungshaft und des Vollzugs zu begleiten und ein selbstverantwortliches und gesetzeskonformes Leben während der Vollzugszeit und nach der Entlassung zu fördern.

Fachleute für Justizvollzug beaufsichtigen, versorgen und betreuen die Gefangenen im Wohnbereich. Ausserdem leiten sie Gewerbe- sowie Versorgungsbetriebe und landwirtschaftliche Arbeitsgruppen. Weiter sind sie auch für Tätigkeiten in der Zentrale, im Transportwesen, im Sicherheitsbereich und im Gesundheitsdienst zuständig. Sie leiten den Einsatz der Gefangenen am internen Arbeitsplatz und überwachen und beurteilen die Ausführung der Arbeiten. Weiter sind sie auch für Ausbildungsfragen am Arbeitsplatz zuständig.

Der Freiheitsentzug stellt für die Eingewiesenen eine besondere Belastungssituation dar, auf die die Betroffenen unterschiedlich reagieren. Wichtig ist, dass Fachleute für Justizvollzug zu den ihnen anvertrauten Personen eine professionelle Beziehung aufbauen, deren Verhalten kritisch reflektieren und bei Bedarf auf eine Veränderung hinarbeiten können. Dafür verfügen sie über umfassende Kenntnisse im Strafvollzugs-, Straf- sowie im Grund- und Menschenrecht.

Fachleute für Justizvollzug arbeiten in einem interdisziplinären Team. Sie verfügen über Kritik- beziehungsweise Konfliktfähigkeit sowie Flexibilität und bilden sich laufend weiter. Zuverlässigkeit und Loyalität gegenüber der Institution sind weitere wichtige Voraussetzungen. Der Umgang mit dem wachsenden Anteil von psychisch Kranken erfordert Kenntnisse über psychiatrische Krankheitsbilder und Symptome. Sie müssen zudem religiöse und soziale Normen anderer Kulturkreise berücksichtigen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Reglement vom 29.11.2002

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Kursen erworben. Das Reglement und die Wegleitung sind beim Schweizerischen Ausbildungszentrum für das Strafvollzugspersonal, Freiburg, erhältlich.

Bildungsangebote

Das Schweizerische Ausbildungszentrum für das Strafvollzugspersonal bietet berufsbegleitende Vorbereitungskurse in Freiburg an.

Dauer

3 Jahre
  • 1. Jahr: Berufspraxis im Strafvollzug
  • 2. und 3. Jahr: Berufsbegleitende Ausbildung (15 Wochen), in der Regel in 2-wöchigen Blockkursen

Geprüfte Fächer

  • Psychologie
  • Recht
  • Medizin und Psychiatrie
  • Welt des Gefängnisses
  • Verfassen einer Projektarbeit

Abschluss

"Fachmann/-frau für Justizvollzug mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

    Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Anstellung in einer Institution des Strafvollzugs
  • Bestehen der Zwischenprüfung des Grundkurses am Schweizerischen Ausbildungszentrum für das Strafvollzugspersonal oder gleichwertiger Abschluss
  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder vergleichbare Ausbildung und 2½ Jahre Berufspraxis im Freiheits­entzug
  • oder

  • ohne Abschluss einer beruflichen Grundbildung mit EFZ: 5 Jahre Berufspraxis im Freiheits­entzug

Anforderungen

  • ausgeprägte Kontaktfreude und Kommunikationsfähigkeit
  • ausgeprägte Teamfähigkeit
  • hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Führungs- und Sozialkompetenzen
  • Organisationsfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • psychische Belastbarkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote des Schweizerischen Ausbildungszentrums für das Strafvollzugspersonal und weitere kantonale Weiterbildungs­angebote.

Höhere Fachprüfung (HFP)

Z. B. Justizvollzugsexperte/-expertin mit eidg. Diplom

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Sozialpädagoge/-pädagogin HF

Fachhochschule

Bachelor of Arts/Bachelor of Science (FH) in Sozialer Arbeit mit Schwerpunkt Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik

Berufsverhältnisse

Fachleute für Justizvollzug arbeiten in Untersuchungsgefängnissen, Institutionen des Straf- und Massnahmenvollzugs sowie der Ausschaffungshaft.

Bemerkungen

Zurzeit befindet sich die Prüfungsordnung in Revision. Die neue Prüfungsordnung wird voraussichtlich in der ersten Hälfte 2018 publiziert.

Weitere Informationen

Adressen

Schweizerisches Ausbildungszentrum für das Strafvollzugspersonal SAZ
Av. Beauregard 11
1700 Freiburg
Tel.: +41 26 425 44 00
URL: http://www.prison.ch
E-Mail: