Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Reflexzonen-Therapeut/in

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Berufsfunktion / Spezialisierung

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Medizinische Therapie und Naturheilkunde

Swissdoc

0.725.15.1

Aktualisiert 26.07.2017

Tätigkeiten

Stimuliert mit einer speziellen Massagetechnik Schlüsselpunkte in verschiedenen Reflexzonen. Diese werden als Projektion von Organen und Körperstrukturen auf entfernte Körperstellen verstanden, sei dies ein inneres Organ, ein Teil der Muskulatur oder ein Gelenk. Reflexzonen befinden sich beispielsweise an Händen, Füssen, Gesicht, Ohren und am Rumpf. Die verabreichten Impulse sollen je nach Beschwerden anregende oder beruhigende Wirkung auf die zugeordneten Organe haben. Ziel ist es, die Selbstheilungskräfte im körperlichen und seelischen Bereich zu aktivieren.

Die Massage von Punkten in bestimmten Reflexzonen soll schon vor Jahrtausenden gebräuchlich gewesen sein. Populär gemacht wurde die Fussreflexzonenmassage zu Beginn des letzten Jahrhunderts durch den amerikanischen Arzt William Fitzgerald. Die Reflexzonen-Therapie in ihrer heutigen Form geht auf Hanne Marquardt zurück, die ab 1958 die Methode systematisierte.

 

Ausbildung

Übliche/r Ausbildungsweg/e

  • Abschluss Verband/Vereinigung/Branchenlabel

Voraussetzungen:
Abgeschlossene Grundbildung oder Mittelschulabschluss.

Dauer:
Mind. 3-jährige Teilzeitausbildung, ca. 500 - 1000 Std.

Um das Branchenzertifikat KomplementärTherapie zu erlangen, muss neben der Ausbildung in der Methode ein Praktikum und ein sogenannter «Tronc Commun» (Naturwissenschaftliche, Sozialwissenschaftliche, berufsspezifische Grundlagen) absolviert werden.

Nach anschliessender Berufspraxis mit begleitender Supervision kann die Höhere Fachprüfung (HFP) KomplementärTherapeut/in mit eidgenössischem Diplom absolviert werden.

Weitere Informationen

Adressen

Schweizerischer Verband für Fussreflexzonen-Massage (SVFM)
Sekretariat
Rosy Janisch
Seestrasse 20
8597 Landschlacht
Tel.: 071 695 22 00
URL: http://www.fussreflexzonenmassage.ch
E-Mail:

OdA KT Organisation der Arbeitswelt KomplementärTherapie
Rüterspüelstr. 22
8173 Neerach
Tel.: +41 41 511 43 50
URL: http://www.oda-kt.ch
E-Mail: