Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Feuerungskontrolleur/in (BP)

Feuerungskontrolleure und -kontrolleurinnen erledigen die obligatorischen Kontrollen von Öl- und Gasfeuerungsanlagen. Sie führen energetische und lufthygienische Messungen durch und beraten die Anlagenbetreiber.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Gebäudetechnik

Branchen

Gebäudetechnik - Betrieb und Unterhalt

Swissdoc

0.440.15.0

Aktualisiert 26.09.2017

Tätigkeiten

Die Kontrolle von Feuerungsanlagen ist heute eine unbestrittene Massnahme zur Bekämpfung der Luftverschmutzung. Dank der Arbeit von Feuerungskontrolleuren werden jedoch nicht nur die Schadstoffe in der Luft reduziert. Sie erreichen damit auch eine massgebliche Energieeinsparung.

Feuerungskontrolleurinnen sind dafür verantwortlich, dass Öl- und Gasfeuerungsanlagen den Bestimmungen der eidgenössischen Luftreinhalteverordnung und allfälligen kantonalen Vorschriften entsprechen. In der Regel handeln sie im Auftrag eines Kantons oder einer Gemeinde.

Bei der Kontrolle von Öl- und Gasheizungen messen Feuerungskontrolleure unter anderem die Anteile von Sauerstoff, Kohlendioxid und Stickoxid, die Rauchgastemperatur, die Kesseltemperatur und den Luftüberschuss. Ebenso erfassen sie lufthygienische Daten. Die Messresultate werden von den Feuerungskontrolleuren ausgewertet und aufgrund der Grenzwertvorschriften beurteilt.

Der Kundenkontakt mit Anlagenbetreibern und Hausbesitzerinnen spielt eine zentrale Rolle im Beruf. Um Fragen fachlich präzis beantworten zu können, haben Feuerungskontrolleurinnen gute Kenntnisse über den Aufbau und die Funktion von Heizungsanlagen, Brennern, Wärmeerzeugern, Kaminen und Steuerungen. Sie kennen lufthygienische Zusammenhänge und sind auch in der Lage, die Eigentümer und Eigentümerinnen über die gesetzlichen Grundlagen und Vorschriften zu informieren.

Die administrativen Arbeiten machen einen recht grossen Teil der Arbeitszeit von Feuerungskontrolleuren aus. Zum Beispiel führen sie Statistiken über die ausgeführten Messungen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungs­ordnung vom 12.9.2012

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei der Qualitätssicherungskommission in Herrenschwanden erhältlich.

Bildungsangebote

Kaminfeger Schweiz bietet eine modular aufgebaute Ausbildung an.

Dauer

½ Jahr, berufsbegleitend (ca. 20 Kurstage)

Module

  • Anlagetechnik
  • Messtechnik 1
  • Messtechnik 2
  • Brennstoffe und Verbrennungs­vor­gänge
  • Berechnung, Auswertung und Beurteilung von Messresultaten
  • Lufthygienische Zusammenhänge und Umweltrecht

Abschluss

„Feuerungskontrolleur/in mit ­eidg. Fachausweis“

Voraussetzungen

Vorbildung

    Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung als Kaminfeger/in EFZ, Heizungsinstallateur/in EFZ, Gebäudetechnikplaner/in Heizung EFZ oder gleichwertiger Abschluss und 2 Jahre Berufspraxis in der Feuerungsbranche
  • oder

  • Abschluss einer anderen technischen oder handwerklichen Grundbildung und 4 Jahre Berufspraxis in der Feuerungs­branche
  • oder

  • Abschluss einer Berufsprüfung (eidg. Fachausweis) als Fachmann/-frau für Wärmesysteme oder Heizwerkführer/in
  • und

  • Nachweis der erforderlichen Modulabschlüsse bzw. Gleichwertig­keitsbestätigungen

Anforderungen

  • hohes Verantwortungsbewusstsein
  • ausgeprägtes Umweltbewusstsein
  • Interesse an physikalischen Vorgängen

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, des Schweiz. Kaminfegermeister-Verbands SKMV und anderen Fachverbänden sowie von Herstellerfirmen der Feuerungsbranche

Höhere Fachprüfung (HFP)

Kaminfegermeister/in

Höhere Fachschule

Dipl. Techniker/in HF Gebäudetechnik

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Gebäudetechnik oder Bachelor of Science (FH) in Energie- und Umwelttechnik

Berufsverhältnisse

Feuerungskontrolleure und Feuerungskontrolleurinnen sind in der Regel im Auftrag eines Kantons oder einer Gemeinde dafür verantwortlich, dass die Feuerungsanlagen den Bestimmungen der Luftreinhalteverordnung und allfälligen kantonalen Vorschriften entsprechen. Feuerungskontrollen werden hauptsächlich im Winterhalbjahr durchgeführt. In der übrigen Zeit arbeiten Feuerungskontrolleure und -kontrolleurinnen in ihrem angestammten Beruf, zum Beispiel als Heizungsinstallateur/in oder Kamin­feger/in.

Weitere Informationen

Adressen

Qualitätssicherungskommission Feuerungskontrolle
Sekretariat
Aspiwaldweg 3
3037 Herrenschwanden
Tel.: +41 31 302 20 42
E-Mail:

Kaminfeger Schweiz
Renggerstr. 44
5000 Aarau
Tel.: +41 62 834 76 66
URL: http://www.kaminfeger.ch
E-Mail:

Verband Schweiz. Feuerungskontrolleurinnen und Feuerungskontrolleure VSFK
Sekretariat
Eichistr.1
6055 Alpnach Dorf
URL: http://www.feuerungskontrolle.ch
E-Mail:

Schweiz. Vereinigung für Gesundheitsschutz und Umwelttechnik SVG
Blumenbergstr. 47
8633 Wolfhausen
Tel.: +41 55 243 36 14
URL: http://www.svg-umwelt.ch
E-Mail:

Links

http://www.kaminfeger.ch
http://www.feuerungskontrolle.ch