Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Alters- und Krankenheimseelsorge (AKHS)

CAS

Aus- und Weiterbildung in Seelsorge AWS

Universität Bern > Weiterbildung

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Bern (BE)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH - Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Berufsbegleitend

Ausbildungsthemen

Theologie, Religion, Spiritualität

Swissdoc

7.732.7.0

Aktualisiert 14.09.2017

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Seelsorge ist in der Langzeitpflege im Alters- und Krankenheim mehr denn je gefragt und in der interdisziplinären Zusammenarbeit nicht mehr wegzudenken. Das gewachsene Qualitätsbewusstsein fordert auch von den Seelsorgenden eine stetige Weiterentwicklung in der Professionalität.

Der Studiengang in Alters- und Krankenheimseelsorge umfasst folgende Inhalte:

  • Modul A1: Einführung und Abschluss des Studiengangs
  • Modul A2: Fachwissen Gerontologie, Religionsgerontologie und -soziologie
  • Modul A3: Theologie und Spiritualität mit Blick auf das Alter
  • Modul A4: Kommunikation, Gruppenprozess, Persönlichkeitsentwicklung
  • Modul A5: Vernetztes Handeln

Zu diesen studiengangspezifischen, sogenannten A–Modulen sind weitere 4 Tage studiengangübergreifende B–Module zu absolvieren. Dazu gehört ein Praktikum, Gruppensupervision und Praxisgemeinschaft.

Gesamtumfang: 16 ECTS

Lernziel

Der Zertifikatslehrgang vermittelt Wissen und Können im Bereich gerontologischer, ethischer, psychologischer und theologischer Grundlagen. Er erweitert das Verständnis für die spezifischen Fähigkeiten, Ressourcen und Bedürfnisse von (älteren) Menschen im Heim. Die Seelsorgenden werden befähigt, ihre Seelsorgetätigkeit fachkompetent, kommunikativ und interdisziplinär vernetzt auszuüben. Sie gestalten Feiern, Rituale und Gottesdienste situationsangepasst. All dies wird auch reflektiert im Hinblick auf die eigene theologische, berufliche und persönliche Identität.

Voraussetzungen

Zulassung

Master Universitäre Hochschule

  • Universitärer Hochschulabschluss an einer theologischen Fakultät auf Master-Stufe
  • Seelsorgeerfahrung oder Erfahrung in ähnlichen Bereichen von Begleitung und Beratung
  • Aufnahmegespräch

Zielpublikum

Der Zertifikatslehrgang richtet sich primär an Theologinnen und Theologen, die entweder in einer festen Anstellung als Heimseelsorgende tätig sind, eine solche anstreben oder im Rahmen ihrer Gemeinde- oder Pfarreiarbeit einem Seelsorgeauftrag im Heim nachkommen. Über die Zulassung von weiteren Personen wird auf Grund der jeweiligen Qualifikation und Erfahrung entschieden.

Kosten

ca. CHF 8'000.- bis 12'000.-

Abschluss

  • Certificate of Advanced Studies CAS

Certificate of Advanced Studies in Pastoral Care and Pastoral Psychology, Universität Bern

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Bern (BE)

Die A-Module finden an verschiedenen schweizerischen Bildungshäusern statt, die B-Module in der Regel an der Universität Bern.

Theologische Fakultät
Länggassstrasse 51
3012 Bern

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Januar 2017

Dauer

2 Jahre

Zeitliche Beanspruchung

  • Berufsbegleitend

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Links

Auskünfte / Kontakt

Pfr. Hansueli Minder, Studienleitung, hansueli.minder@solnet.ch, 033 221 44 78

Universität Bern

Zulassung, Immatrikulation und Beratung
Tel.: +41 31 631 39 11