Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#

Das Vorstellungsgespräch

Im Vorstellungsgespräch will der Lehrbetrieb Genaueres über die Schülerin, den Schüler erfahren, vor allem auch über die Motivation, diesen Beruf zu erlernen.

Vorbereitung

Die Berufsbildnerin, der Berufsbildner möchten einen persönlichen Eindruck von dir erhalten und erfahren, wie du wirkst, motiviert bist und ins Team passt. Sie möchten hören, weshalb du diesen Beruf erlernen willst und warum du diese Firma gewählt hast. Und sie wollen wissen, ob du die Anforderungen für diesen Beruf und diese Lehrstelle erfüllst.

  • Bereite dich gut auf das Vorstellungsgespräch vor, informiere dich genau über den Lehrbetrieb auf der Firmen-Website und überlege dir Fragen und Antworten.
  • Informiere dich noch einmal genau über den Beruf und überlege dir deine Interessen und deine Motivation, weshalb du diesen Beruf erlernen willst.
  • Kleide dich sorgfältig, nicht aufgemotzt, sauber und einfach, mit Kleidern, in denen dir wohl ist.
  • Kläre genau ab, wo und bei wem das Gespräch stattfindet und finde dich frühzeitig dort ein.
  • Merke dir den Namen der fürs Gespräch zuständigen Person.
  • Nimm deine Bewerbungsunterlagen mit sowie Papier und Schreibzeug, um dir Notizen machen zu können.

Im Gespräch

Sei natürlich und erzähle von dir, beantworte die Fragen ehrlich und im Wissen darum, dass die Firma wirklich Interesse an dir hat. Wichtig ist beim ganzen Gespräch, dass du aufmerksam zuhörst, dein Gegenüber anschaust und dich öffnest. Lächeln ist nicht verboten! Wenn du bei einer Sache nicht sicher bist, darfst du das sagen oder nachfragen. Sprich deutlich und nicht zu schnell. Vermeide umgangssprachliche Ausdrücke wie "mega, voll" und nichtssagende Wörter wie "flexibel, teamfähig". Und schalte vorher dein Handy aus. Beteilige dich aktiv am Gespräch und zeige deine Stärken und deine Motivation.

Typische Fragen der Berufsbildnerin, des Berufsbildners

Es gibt eine Reihe typischer Fragen, die in den Bewerbungsgesprächen immer wieder gestellt werden:

  • Fragen zu deiner schriftlichen Bewerbung
  • Fragen zu deinen Schulnoten und Zeugnissen
  • Wie erlebst du die Schule? Wie gerne machst du Hausaufgaben und wie bereitest du dich auf Prüfungen vor?
  • Warum möchtest du diesen Beruf erlernen?
  • Erfüllst du die schulischen und persönlichen Voraussetzungen für diesen Beruf?
  • Warum hast du dich in diesem Betrieb beworben? Was weisst du über den Betrieb?
  • Hast du Schnupperlehren gemacht? Was hast du dort erlebt?
  • Was erwartest du von deiner Lehrstelle?
  • Welches sind deine Stärken, wo hast du Schwächen? Wähle keine Schwäche, die negativ für die Lehrstelle ist.
  • Fragen zu deinem Arbeitsverhalten: Bist du ausdauernd? Packst du an? Und zu deinem Verhalten gegenüber den anderen Menschen: Wie zeigt sich deine Teamfähigkeit?
  • Was machst du in der Freizeit? Hast du ein Hobby?
  • Wie ist deine persönliche Situation: Eltern, Geschwister?
  • Wie würdest du den Arbeitsweg zurücklegen?
  • Welches sind deine Zukunftspläne?

Fragen an die Berufsbildnerin, den Berufsbildner

Informiere dich über die Firma im Internet und schreibe dir vor dem Gespräch einige Fragen auf, zum Beispiel:

  • Wie gross ist der Betrieb, wie viele Mitarbeiter/innen arbeiten dort?
  • Wie sieht der Tätigkeitsbereich der Firma aus?
  • Wie erfolgt die Ausbildung, wer ist zuständig dafür?
  • In welchen Bereichen/Abteilungen werde ich eingesetzt?
  • Wie sieht mein Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz aus?
  • Wie sind die Arbeitszeiten?
  • Wo gehe ich zur Berufsfachschule? Wird der Besuch der BMS für die Berufsmaturität unterstützt?
  • Wie viele andere Lernende gibt es? In welchen Berufen arbeiten sie?
  • Wie stehen meine Chancen, die Lehrstelle zu erhalten? Gibt es noch andere Bewerber/innen?
  • Wie hoch ist mein Lohn während der Ausbildung?
  • Bis wann bekomme ich Bescheid?

Am Ende des Gespräches bedankst du dich und fragst nach, was die nächsten Schritte des Bewerbungsverfahrens sind. Verabschiede dich mit Augenkontakt und nenne den Namen deines Gesprächspartners oder deiner Gesprächspartnerin.

Vorstellungsgespräche mit Jugendlichen

Schau dir an, wie es andere machen und worauf es ankommt. Der Film "Blind Date" zeigt Jugendliche in Vorstellungsgesprächen und erklärt verschiedene Situationen des Vorstellungsablaufs.



Informationen

Informationen aus den Kantonen

Die folgenden Deutschweizer Kantone stellen zusätzliche Inhalte zur Verfügung.

Wählen Sie Ihren Kanton

?global_countybox_altimage? ?be?

Bern

Merkblatt «Das Vorstellungsgespräch» [PDF, 34 KB]